PriceWaterhouse Coopers hat in Deutschland 1000 regelmäßige Nutzer der sozialen Netzwerke befragt. Von den 1000 Nutzern haben 80% ein Profil auf Facebook, 64% bezeichnen Facebook als ihr Lieblingsnetzwerk. 70% der regelmäßigen Nutzer wollen für immer dort bleiben und das Netzwerk auch nicht mehr wechseln. 28% der Nutzer im Alter von 16 bis 24 sind täglich mehr als drei Stunden auf Facebook unterwegs. 35% der Nutzer über 55 Jahre verbingen rund eine Stunde am Tag in ihrem sozialen Netzwerk. Den 2.Platz nimmt YouTube für sich in Anspruch mit 12% Nutzern. Gefolgt wird YouTube von Xing mit 4% und Twitter mit 3%. Bei der Umfrage gab jeder Zehnte an sich bei Twitter gerne anmelden zu wollen – es aber noch nicht getan hat. Wahrscheinlich liegt es an der Anmeldehürde oder wie mit diesem Netzwerk umgegangen werden soll. Für über 60% der Nutzer ist Facebook & Co. mittlerweile wichtiger als Google. Somit wird Facebook immer wichtiger als zentrales Portal für Information. Das schlägt sich sofort bei den Einnahmen nieder. Facebook liefert 30% aller Werbebanner im Internet aus und hat damit 2011 über drei Milliarden US-Dollar Umsatz erwirtschaftet.

46% der Befragten besitzen ein Smartphone oder Tablet und davon rufen 17% die Netzwerke mittlerweile hauptsächlich mobil auf. Trotz der berechtigten Diskussionen über den Datenschutz, steigen die Nutzer- und Nutzungszeiten bei Facebook & Co. weiter an.

Die Studie von PwC auf Presseportal.de